Hotel Bristol, a Luxury Collection Hotel, Vienna

Kärntner Ring 1, Wien 1010 Österreich
+43 1 515160

Salon Opéra & Salon Opéra für Kinder


SALON OPÉRA

Anlässlich aktueller Opernpremieren lädt das Wiener Traditionshaus an der Oper, das Hotel Bristol, Opernliebhaber fünfmal in der Saison 2019/20 zu einem klassischen Afternoon Tea inklusive kulinarischer Köstlichkeiten und einem Glas Sekt. Stars der aktuellen Premiere (Sänger, Dirigenten, Regisseure) werden im Gespräch mit Dr. Thomas Dänemark, Generalsekretär der Freunde der Wiener Staatsoper, Einblicke in die aktuelle Produktion geben und Wissenswertes rund um das Werk und die Aufführung vermitteln.

Salon Schönbrunn – Banketbestuhlung

27. September 2019, 16:00 Uhr

EIN SOMMERNACHTSTRAUM
Benjamin Britten

Wer von Benjamin Britten nur die tragischen Werke „Peter Grimes“ und „Billy Budd“ kennt, wird bei dem auf Shakespeares Theaterstück basierenden „Midsummer Night’s Dream“ eine ganz neue Seite des Komponisten kennen lernen, die eine Parodie der italienischen Oper ebenso umfasst wie die instrumentale Charakterisierung der Feen- und Menschenwelt. Kein Wunder, dass das 1960 uraufgeführte Werk zu Brittens erfolgreichsten Opern zählt. Nach über sechs Jahrzehnten kehrt sie nun an die Staatsoper zurück und eröffnet den Premierenreigen von Dominique Meyers letzter Spielzeit.

IN DEN HAUPTROLLEN / LEADING ROLES:
LAWRENCE ZAZZO, ERIN MORLEY, THÉO TOUVET, PETER KELLNER, RACHEL FRENKEL
DIRIGENT / CONDUCTOR:
SIMONE YOUNG
REGIE / DIRECTOR:
IRINA BROOK

6. Dezember 2019, 15:30 Uhr

ORLANDO
Olga Neuwirth

Gleich zwei von der Staatsoper in Auftrag gegebene Werke erleben ihre Uraufführung in der Vorweihnachtszeit: Den Anfang macht „Orlando“ der mittlerweile international renommierten Olga Neuwirth, die Virginia Woolfs gleichnamigen Roman als literarische Vorlage wählte. Eine konventionelle Adaption für die Opernbühne darf man jedenfalls nicht erwarten, denn Neuwirth hat bereits angekündigt, den inhaltlichen Faden des Buchs weiter spinnen zu wollen.

IN DEN HAUPTROLLEN / LEADING ROLES:
KATE LINDSEY, FIONA SHAW, ERIC JURENAS, CONSTANCE HAUMAN, LEIGH MELROSE
DIRIGENT / CONDUCTOR:
MATTHIAS PINTSCHER
REGIE / DIRECTOR:
KAROLINE GRUBER

31. Jänner 2019, 16:00 Uhr

FIDELIO (Leonore)
Ludwig van Beethoven

Anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven hat das Staatsopernpublikum nun erstmals die Gelegenheit, auch im Haus am Ring die Urfassung seines Welterfolges „Fidelio“ zu erleben. „Leonore“, wie das am 20. November 1805 im Theater an der Wien uraufgeführte Stück damals noch hieß, unterscheidet sich dramaturgisch und musikalisch erheblich von dem allseits bekannten „Fidelio“. Gesprächsstoff wird es bei diesem Salon Opéra also genügend geben.

IN DEN HAUPTROLLEN / LEADING ROLES:
JENNIFER DAVIS, BENJAMIN BRUNS, TOBIAS KEHRER, THOMAS JOHANNES MAYER, JÖRG SCHNEIDER
DIRIGENTIN / CONDUCTOR:
THOMÁS NETOPIL
REGIE / DIRECTOR:
AMÉLIE NIERMEYER

15. Mai 2019, 16:00 Uhr

COSÍ FAN TUTTE
Wolfgang Amadeus Mozart

Glaubt man dem Philosophen Don Alfonso, sollte man sich nicht auf die Treue von Frauen verlassen, denn er beweist Guglielmo und Ferrando, dass es alle so machen (=Così fan tutte), nämlich ihren Geliebten bei der erstbesten Möglichkeit durch einen anderen zu ersetzen. Über die dramaturgische Sinnhaftigkeit von Lorenzo Da Pontes Textbuch wurde schon viel diskutiert, dank Mozarts Musik zählt das Werk unbestritten zu den Kronjuwelen der Opernliteratur.

IN DEN HAUPTROLLEN / LEADING ROLES:
GENIA KÜHMEIER, MARIANNE CREBASSA, ALESSIO ARDUINI, JULIE FUCHS
DIRIGENT / CONDUCTOR:
RICCARDO MUTI
REGIE / DIRECTOR:
CHIARA MUTI

5. Juni 2019, 16:00 Uhr

EIN MASKENBALL
Giuseppe Verdi

Historische Fakten sowie eine fiktive Liebesgeschichte verschmelzen in Giuseppe Verdis „Un ballo in maschera“: Der schwedische König Gustav III. wurde zwar tatsächlich während eines Maskenballes vom Grafen Anckarström tödlich verwundet, der Grund für das Attentat war aber rein politischer Natur. Das von Antonio Somma erfundene Liebesdrama verschmilzt mit Giuseppe Verdis unerschöpflichem Melodienreichtum zu einem Meisterwerk, das vor allem dem Tenor die Möglichkeit bietet, alle Facetten seines Könnens zu präsentieren.

IN DEN HAUPTROLLEN / LEADING ROLES:
FRANCESCO MELI, LUDOVIC TÉZIER, KRASSIMIRA STOYANOVA, MONIKA BOHINEC
DIRIGENT / CONDUCTOR:
MICHELE MARIOTTI
REGIE / DIRECTOR:
JOSEF ERNST KÖPPLINGER

Preis pro Ticket für die Veranstaltung inkl. Afternoon Tea und einem Glas Schlumberger DOM:
€ 49,-

Abo-Preis für alle fünf Salon Opéra: € 220,-

Kontakt & Reservierung:
groupsevents.bristolvienna@luxurycollection.com
+43 1 515 16 6100

SALON OPÉRA FÜR KINDER


Interaktives Kinder- und Familienevent zu weltberühmten Opern

Sängerinnen und Sänger des Ensembles der Wiener Staatsoper werden berühmte Arien live aus diesen beliebten Opern singen und Einblicke in ihre Arbeit auf der Bühne geben. Die jungen Teilnehmer sind eingeladen, kostümiert zu kommen, als Rapunzel bei „Persinette“, als Seeräuber bei „Le Corsaire“ oder als bunter Papageno bei der „Zauberflöte“.
Alle, die gerne einmal wie ein echter Bühnenstar aussehen möchten, können sich zu Beginn, ab 11.00 Uhr, von Maskenbildnerinnen professionell schminken und anschließend fotografieren lassen. Das Erinnerungsfoto können sie am Ende des Salon Opéra nach Hause mitnehmen.

5. Oktober 2019, 12:00 Uhr

SYLVIA
Léo Delibes

In die Welt der Nymphen und griechischen Götter führt Léo Delibes 1876 komponierte „Sylvia“. Tschaikowsky war von dieser so angetan, dass er meinte, er hätte seinen Welterfolg „Schwanensee“ nicht geschrieben, wenn er das Werk seines französischen Kollegen gekannt hätte. In der märchenhaften Geschichte verlieben sich die Nymphe „Sylvia“ und der Hirte Aminta. Bis es zu einem Happy End des ungleichen Paares kommt, wird sie aber noch von dem Jäger Orion als Geisel genommen, was zu erheblichen Schwierigkeiten führt.

14. Dezember 2019, 12:00 Uhr

PERSINETTE
Albin Fries

Mit Albin Fries‘ „Persinette“ kommt nun auch eine groß konzipierte Märchenoper auf der Bühne der Wiener Staatsoper zur Uraufführung. Hinter dem bei uns wenig geläufigen Namen „Persinette“ verbirgt sich mit Rapunzel jedoch ein Sujet, das bereits Generationen von Kindern begeisterte! Wie seine Kollegin Olga Neuwirth wird auch Albin Fries an der Staatsoper sozusagen debütieren.

21. März 2020, 12:00 Uhr

LE CORSAIRE
Adolphe Adam

Auch wenn das Ballett „Le Corsaire“ in Griechenland spielt vermittelt es „Fluch der Karibik“-Feeling: Der Sklavenhändler Lanquedem ist immer auf der Suche nach menschlicher Beute und glaubt, diese auch gefunden zu haben, wobei die an Land gespielten Schiffbrüchigen selbst Seeräuber sind, denen es am Ende gelingt, ausgerechnet als Pilger verkleidet, ihre angebeteten Frauen aus dem Harem des Seyd Pascha zu befreien, der sie von Lanquedem erworben hat. Eine Abenteuergeschichte, die auf der Ballettbühne ihresgleichen sucht.

16. Mai 2020, 12:00 Uhr

DIE ZAUBERFLÖTE
Wolfgang Amadeus Mozart

Generationen von zukünftigen Opernfans haben ihre „Karriere“ mit Mozarts „Zauberflöte“ begonnen, denn sie beinhaltet alles, was die kindliche Phantasie beflügelt. Seien es der von einer monströsen Schlange bedrohte Prinz, der naive Vogelfänger Papageno mit seinem Glockenspiel oder die mit dem (scheinbar) guten Sarastro verfeindete Königin der Nacht. So dürfte dieser Salon Opéra auch ein Pflichttermin für alle sein, die ihre Sprösslinge auf deren ersten Kontakt mit der Kunstform Oper vorbereiten möchten.

Einlass und Make-up-Workshop ab 11.00 Uhr.

Für Kinder ab 4 Jahren.
Preis pro Kind inkl. Snack + Getränk und pro Begleitperson
€ 25

Teilnahme an allen 4 Veranstaltungen von Salon Opéra für Kinder: 90 €

Kontakt & Reservierung
groupsevents.bristol@luxurycollection.com
+43 1 515 16 6100
back to top